Hammerbeiträge beim Dutenhofener Fasching.

Am vergangenen Samstag den 15.02.2020 öffnete die Abteilung Karneval des MGV Dutenhofen 1877 e.V. die Tore der Dutenhofener Sport- und Kulturhalle für alle Faschingsbegeisterten zur traditionellen Faschingssitzung + Disco-Party.

Die karnevalistisch prächtig rausgeputzte Halle füllte sich schnell mit mehreren hundert Närrinnen und Narren jeden Alters, die von der Zwei-Mann-Band „Hot Stuff“ entsprechend in Stimmung gebracht wurden. Gemäß dem Hit von Jürgen Drews „Wieder alles im Griff“ zeigte sich in dem über 3stündigen Programm die ungeheure Leistung des MGVs, eine bunte, unterhaltsame wie tänzerisch anspruchsvolle Abendveranstaltung auf die Beine zu stellen! Für beste Unterhaltung der fröhlichen Konfettigemeinde sorgten dabei fast 120 aktive Karnevalisten aus den eigenen Reihen und bescherten den Gästen einen fröhlich-närrischen Abend.

Begleitet von Tanzgarde und Garde Kids zogen Elferrat und Sitzungspräsidentin Anja Henrich pünktlich in die Halle ein. Herzlich begrüßte sie die närrischen Gäste und das Wetzlarer Prinzenpaar Prinz Christian II. und ihre Lieblichkeit Prinzessin Monika III. mit ihrem Hofmarschall Dominik Ott samt Hofstaat. Nach Ansprachen der Tollitäten schmetterten alle gemeinsam das Prinzenlied bevor die Präsidentin diese schließlich zur nächsten Veranstaltung entließ und sich so stürmisch vom Hofmarschall verabschiedete, dass sie ihm seinen Federhut vom Kopf fegte. Stürmisch ging es auch im Programm weiter: Beim Gardetanz zum Party-Medley ließen die Garde-Mädchen ihre Beine sausen und hielten die Stimmung mit tollen akrobatischen Elementen auf hohem Niveau weiter in Gang. Anja Henrich lobte die Gardemädels um Trainerin Ragna Keller für die offensichtlich positive Entwicklung, die sie dank eines absolvierten Akrobatik-Workshops gemacht haben. Die Fans der Mädchen taten es ihr mit tosendem Applaus gleich. Auf den Bänken warteten aber schon ungeduldig 10 kleine „Löwen“ im Alter von 3-6 Jahren auf ihren großen, zum Teil auch ersten Bühnenauftritt. Die Küken-Tanzkinder unter der Leitung ihrer Trainerinnen Laura Theiß, Tina Dietrich und Carina Kinzenbach präsentierten zu zwei Songs aus dem „König der Löwen“ ihre ersten Übungsergebnisse und zeigten sich beim Kreistanz schon recht firm. Motiviert und ohne Scheu absolvierten sie ihren Auftritt und gaben ein so schönes Bild ab, dass ihnen der Applaus der Narrenschar ganz sicher war. Wie riesig sich die Küken über ihre Orden freuten! Diese Szene mag so manchen Gast richtig angerührt haben.

Der wilden Löwenbande folgte der Protokoller Jürgen Kleinmichel, feste Größe im Dutenhofener Fasching. In seinem gereimten Jahresrückblick nahm er charmant die ihm zu Ohren gekommenen Missgeschicke der Dutenhofener Bevölkerung unter die Lupe. Und so musste auch der Ortsvorsteher Ulrich Loh in diesem Jahr dran glauben und wurde schmunzelnd vorgeführt, da er z.B. ein Knöllchen wegen Parkens entgegen der Fahrtrichtung erhalten hatte und bei einem Besuch eines Dutenhofener Bürgers zusammen mit diesem von dessen Frau im Haus für mehrere Stunden eingeschlossen worden war. Noch so manches Anekdötchen verlas Jürgen Kleinmichel aus dem Protokoll: vom in der Biotonne gelandeten Haustürschlüssel bis zur nicht abgeholten Ehefrau, die auf dem Weihnachtsmarkt bei 5 Glühwein versackte, dem Publikum wurde es nicht langweilig. An diesem Abend nahm sich sicher der ein oder andere im Stillen vor, für das nächste Protokoll auch fleißig Missgeschicke seiner Nachbarn zu sammeln und sie mal so richtig in die Pfanne zu hauen.

Zu dem Hit „Dance Monkey“ präsentierten sich sodann die 7-9jährigen „Wilden Hühner und Hähne“ und fetzten in stylischem Street Dance-Outfit mit viel Spaß über die Bühne. Die deutlich in der Unterzahl repräsentierten Jungen standen den Mädels dabei in nichts nach- Hut ab für den Mut der ‘zwei Hähnchen im Korb‘!

Im ersten Sketch des Abends eröffneten die selbst ernannten Deputies Steffen Wagner und Thorsten Loh ihren Frisöern-Saloon „Kall un de Kall“ und zeigten an ihrem geduldigen Frisurenmodel Andy Klimpke ihr ganzes Talent als Coiffeure mit Knall. Dabei sorgten sie für so manchen Brüller. Ihr Tipp nach der Behandlung ihres Frisurenmodels mit Volumentröten und Schaumkaffeelatte: „Andy, lieber a Glatz als gour kei Haar!“ Dieser trug es mit Fassung!

In weiteren Sketchen des Abends boten die „3 Staubfreien“ Anja Christ, Oliver Stamm und Tobi Theiß Einblicke in das von Missverständnissen gespickte Frühstück einer 3-köpfigen Familie und legten ein wahrlich schauspielerisches Talent an den Tag! Nach dem fantastischen Gardetanz der Garde Kids brillierten Bastian Rafalzik und Christian Dörr als Nachhilfelehrerin und  –schülerin. Dabei wurde die Hausmeisterin des Bürgermeisters für die Tochter desselben gehalten und erstaunte mit umfassendem Nichtwissen. Besonders ihre Rechenkünste beeindruckten das Publikum. Und spätestens seit diesem Abend kann jeder in der Halle beweisen, dass 28: 7= 13 ist.

Die Foxies zogen das närrische Publikum mit einer von der Meerjungfrau Arielle erzählten Geschichte in die Unterwasserwelt des Dutenhofener Sees hinein, die nicht nur choreographisch, sondern auch kulissenmäßig fantastisch aufbereitet wurde. So fanden sich die Zuschauer zunächst zu romantisch-märchenhaften Klängen in einem Bühnenbild aus leuchtenden Regenschirmquallen, wedelnden Riesenmuscheln und bunten Fischen wieder. Aus dieser kamen die Tänzerinnen in schillernden Kostümen hervor, setzten das Thema „Wasser“ von einem fetzigen Musikmix begleitet tänzerisch brillant um und lösten damit wahre Begeisterungsstürme bei den Zuschauern aus. Trainerin Tina Born badete ausgiebig im verdienten Applaus.


Dann bat Präsidentin Anja Henrich die Mundartgruppe oafach so, ihre „kostbarsten Fossilien des Dutenhofener Faschings“ auf die Bühne. Seit über zwanzig Jahren begeistern die fitten Senioren ihr Publikum mit ihren Liedern auf Platt. Und selbst einem Zugezogenen konnte es warm ums Herz werden beim Mitschunkeln zu diesen voller Inbrunst vorgetragenen heimatlichen Ohrwürmern.

Die Chiccas nahmen die Narren mit ihrem Monstertanz in die Traumwelt eines kleinen Mädchens mit und zogen alle Register der tänzerischen Unterhaltung. Dabei wuselten sie als bunte, liebe Monster über die Bühne und ließen es richtig krachen!

Als Mönche verkleidet setzten die Männer der Chillischoute zu einem Schoppe-Gewitter den tänzerischen Beiträgen schließlich die Krone auf und leiteten den gemeinsamen Sitzungsabschluss aller Aktiven zur Dutenhofener Hymne auf der Bühne ein, dem sich der Discoabend mit DJ Oli anschloss. Und wenn sie noch nicht Zuhause sind, so feiern sie wohl immer noch… [P. Pelizaeus]


Dutenhofener Fasching 2019

Mehr als 400 Narren lassen die Sport- und Kulturhalle beben

Am 23. Februar 2019 war es endlich wieder soweit:

Mit dem Einzug des Wetzlarer Prinzenpaares der WKG samt Hofstaat und Garden in die wunderbar bunt geschmückte Halle eröffneten Sitzungspräsidentin Anja Henrich und der Elferrat der Abteilung Karneval des MGV 1877 e.V. die Dutenhofener Faschingssitzung 2019.

Das närrische Treiben nahm seinen Lauf.

Nach dem gemeinsamen Singen des Prinzenliedes und der damit ersten Schunkelrunde für alle närrischen Gäste zeigten die Dutenhofener Tanzgruppen von den Küken bis zu den stattlichen Mädels der Tanzgarde, wie sie ihre Beine schwingen können. Mit Begeisterung bewegten sie sich zu fetzigen Klängen verschiedener Musikbeiträge vom Kinderlied bis Popmusik, von ihren Trainerinnen hervorragend arrangiert.

Damit zogen sie das Publikum sofort in ihren Bann.

Wer mehr wissen will vom närrischen Treiben: Hier der ausführliche Artikel der WNZ.


Tanzgruppe "Foxies" stellt sich der Challenge "Bier und Grillen im Bach"

Die Tanzgruppe "Foxies" wurde im August 2018 von dem Schützenverein Heuchelheim zur „Bier und Grillen im Bach“ - Challenge für den guten Zweck nominiert. Innerhalb einer Woche sollte versucht werden, sich zu mobilisieren und im Bach grillend Spenden zu sammeln, um eine Hilfsorganisation zu unterstützen.

Freitagabends kam die Nominierung über Facebook und am Sonntag, den 12. August 2018 standen die Tanzdamen gemeinsam mit Kind und Kegel im Welschbach unterhalb der Gaststätte "Oxi's Gaudihütte". Es war überhaupt nicht so einfach, in dieser aktuell "trockenen" Zeit eine passende Stelle mit genügend Wasser zu finden.

In nur zwei Tagen nach der Nominierung wurde es also geschafft, alles auf die Beine zu stellen! Und es hat allen, wie die Bilder zeigen, sehr viel Spaß gemacht! Es wurden 140 Euro an Spenden gesammelt und an die "Space Party Crew" übergeben, die das Geld an die kleine Salome zur Unterstützung spenden wird, der damit eine barrierefreie Umgebung ermöglicht werden soll. Die Kleine ist 10 Jahre alt und sitzt aufgrund einer Hirnfehlentwicklung im Rollstuhl.

Natürlich haben die "Foxies" auch 3 weitere Gruppen nominiert:

1. die "MBK" (Original Münchholzhäuser Blaskapelle) - die Challenge wurde hier leider nicht umgesetzt

2. der Club "Die Zougezehene Dutenhofen" - die Challenge wurde umgesetzt

3. der "Möhne-Club Hillscheid" - die Challenge wurde hier ebenfalls umgesetzt

Auf die Wettschulden der MBK, die der Tanzgruppe "Foxies" auf der diesjährigen Dutenhofener Kirmes ein Bierchen ausgeben sollte, warten die Tanzdamen leider noch. Warten wir es ab.


Tolles Faschingstreiben in Dutenhofen

2018 wieder 120 Aktive begeistern 450 Gäste

Mit Glanz und Glamour, Musik und Tanz feierten die Dutenhofener Narren ihre berühmt-berüchtigte Faschings-Sitzung. Über 120 Aktive aus dem Wetzlarer Stadtteil boten auf der Bühne ein buntes Spektakel, wobei für jeden etwas dabei war.

Sitzungspräsidentin Anja Henrich begrüßte zu Beginn das Wetzlarer Prinzenpaar, Prinz Manuel I. und Prinzessin Anke I. Diese eröffneten den Abend mit  den Grüßen an Ihre Untertanen sowie dem gemeinsamen Singen des Prinzenliedes. Begleitet wurden sie, neben ihrem Hofstaat, vom Wetzlarer Kinderprinzenpaar, Prinz Nicolas I. und Prinzessin Sophie I. Danach zog die  Abteilung Karneval des MGV  alle Register und bescherte den 450 gut gelaunten Gästen einen mitreißenden Abend.

Die MGV-Garde (trainiert von Ragna Keller) tanzte zu einem Köln-Medley, gefolgt von der Kükentanzgruppe - 19 Kinder im Kindergartenalter - , die den Saal mit einer Gummibär-Nummer zu Jubelstürmen animierten. Von einigen Jecken mit Sorge erwartet, stieg Jürgen Kleinmichel als Protokoller in die Bütt. Im heiteren Vers- und Wortspiel outete er kleinere und größere Peinlichkeiten aus dem Dorfgeschehen, wobei er Klartext redete und die Akteure beim Namen nannte.

Die „Wilden Hühner“, 14 Mädchen zwischen 8 und 12 Jahren , legten zu Helene Fischers "Herzbeben" eine heisse Sohle aus Parkett (trainiert von Carina Kinzenbach, Tina Dierich, Laura Theiß). Überhaupt ließen die Tanzdarbietungen keine Wünsche offen: die Garde-Kids (13 Mädchen zwischen 10 und 14 Jahren) lieferten ein tolles Ballermann - Medley ab, die Foxies (8 Damen im besten Alter) boten als “Die edlen Tropfen“ einen charmanten Hingucker. Die Garde-Mädels überzeugten als  „Chiccas“ zu Viva Espana mit einem mitreißenden Showtanz (trainiert von Ragna Keller).

Aber auch die Männer ließen sich nicht lumpen: Die Ranzegaard (Männerballett, trainiert von Ciny Czastek und Stephanie Kreiling) waren wie immer gut drauf und  erfreuten die weiblichen Gäste mit einer gewichtigen, mehr oder weniger bekleideten Tanznummer. Zur Musik eines Laubsaugers weckten die Chillischoute (trainiert von anja Agel und Anne Schumilas) im Müllabfuhr-Design Assoziationen zu den Aufräumarbeiten am Ballermann.

Live gesungen wurde natürlich auch: VocalSound, der neue Chor des MGV unter Leitung von Markus Schopf, unterhielt den Saal mit einem furiosen Queen-Medley. Die Fantasten, vier gestandene Männer (Felix Altenheimer, Thorsten Loh, Jürgen Kleinmichel, Edgar Weber) unter der Leitung von Olga Chachalina brachten den Saal ebenso in Wallung wie das Trio „Forever young  (Elke Sladek, Heike Nebgen und Katja Grumbach), die Castingshows aufs Korn nahmen.

Zum großen Finale kamen alle Aktiven noch einmal gemeinsam auf die Bühne und stimmten das vereinseigene Faschingslied „Hier in Dutenhofen“ mit den Gästen an, ehe sie in einer Polonäse nach über 4 Stunden Programm die Bühne räumten.

Für die musikalische Untermalung des Abends sorgte erstmals "Hot Stuff".

Wer jetzt noch nicht genug hatte, konnte das Tanzbein zur Musik von DJ Oli  schwingen. Gerüchte besagen, dass die letzten Gäste schunkelnd am Montag gesichtet wurden.



MGV-Garde tanzt bei Kölsche Nacht am Dutenhofener See

Die Kölsche Nacht am Dutenhofener See ist eine von vielen Veranstaltungen der Gaststätte „Zum Anker“, die weit über die Grenzen von Wetzlar hinaus bekannt ist.

Umso mehr war es für die Tanzgarde des MGV Dutenhofen 1877 e.V. eine große Freude und Ehre, als der Anker-Wirt Markus Straßer wegen eines möglichen Auftritts nachfragte.  Er hatte sich bereits bei der letzten Faschingsveranstaltung vom Können der Mädels überzeugt.  Und nach dem Motto: „Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah“  wurde man sich schnell einig.

 

 Ein tolles und einmaliges Erlebnis für die Garde, die nach vielen Wochen schweißtreibendem Training mit einem begeisterten Publikum im 2000-Mann-Zelt belohnt wurde.

Der nächste Auftritt der Garde ist bei der Faschingsveranstaltung des MGV Dutenhofen am 3. Februar 2018 in der Sport- u. Kulturhalle Dutenhofen.


Große Faschingssitzung und Kinderfasching am 18. und 19.02.2017 in Dutenhofen

Der MGV rief und viele Narren kamen

Mit Glanz und Glamour, Musik und Tanz feierten die Dutenhofener Narren ihre berühmt-berüchtigte Faschings-Sitzung. Über 100 Aktive aus dem Wetzlarer Stadtteil boten auf der Bühne ein buntes Spektakel, wobei für jeden etwas dabei war.

Neu war dieses Jahr, dass es keine Sitzungspräsidentin gab, sondern einzelne Mitglieder des Elferrates  abwechselnd die Moderation übernahmen, nachdem Martina Hartmann vom Vorstand mit einem kölschen Einschlag die Begrüßung vorgenommen hatte.

Das Wetzlarer Prinzenpaar, Prinz Philip I. und Prinzessin Monika II., eröffneten den Abend mit ihren Grüßen an die Untertanen sowie dem Prinzenlied inclusive Tanz.

Wer glaubte, nach diesem Höhepunkt könne nichts mehr kommen, der irrte gewaltig. Die Abteilung Karneval des MGV zog alle Register und bescherte den 400 Gästen einen mitreißenden Abend.

Die MGV-Garde (trainiert von Ragna Keller) tanzte zu einem Schlager-Medley, gefolgt von der Kükentanzgruppe – 18 Kinder im Kindergartenalter - , die den Saal mit einer Cowboy-Nummer erfreuten. Von einigen Jecken mit Sorge erwartet, stieg Jürgen Kleinmichel als Protokoller in die Bütt. Im heiteren Vers- und Wortspiel outete er kleinere und größere Peinlichkeiten aus dem Dorfgeschehen, wobei er die Akteure beim Namen nannte.

Zur Erholung erfreuten die „Wilden Hühner“, 14 Mädchen zwischen 8 und 12 Jahren , mit Tänzen zu dem Hit von Sia „The greatest“ den Saal. Überhaupt ließen die Tanzdarbietungen keine Wünsche offen: die Garde-Kids (13 Mädchen zwischen 10 und 14 Jahren) lieferten ein tolles Après-Ski- Medley ab, die Foxies (8 Damen im besten Alter) boten selbst einstudierte Tänze zu dem Thema“Was macht so eine Frau eigentlich den ganzen Tag?“. Die Garde-Mädels überzeugten als  „Superhelden“ mit einem mitreißenden Showtanz (trainiert von Ragna Keller).

Aber auch die Männer liessen sich nicht lumpen: Die Ranzegaard (Männerballett, trainiert von Ciny Czastek und Stephanie Kreiling) waren wie immer gut drauf und und erfreuten die weiblichen Gäste mit einer gewichtigen, mehr oder weniger bekleideten Tanzummer. Zur Musik „Der Schuh des Manitu“  weckten die Chillischoute (trainiert von Tanja Agel und Anne Schumilas) im Cowboylook Assoziationen zu Prärie und Wildwest.

Gesungen wurde natürlich auch: der Neue Chor des MGV unter Leitung von Markus Schopf unterhielt den Saal als Bänkelsänger zum Thema: „überdimensionierter Sehtest“ sowie einigen Erstaunlichkeiten im Alltag, die auch künstlerisch umgesetzt wurden. Ein Highlight des Abends war die Mundartgruppe „Oafach So“, die Heim-Matadore, die trotz Erkrankung eines Mitgliedes  „off platt“ einige ihrer Hits zum Besten gab. Und spätestens bei ihrem Dauerbrenner „Dourrewer sei mir gebliwwe“, der heimlichen Hymne Dutenhofens, sang der ganze Saal mit Inbrunst mit. Livegesang von „Forever young“, (Elke Sladek, Heike Nebgen und Katja Grumbach), die auch optisch erfreuten.


Als Traschweiber nahmen Christian Dörr und Bastian Rafalzik kein Blatt vor den Mund und tratschten über dies und das. Viele Lacher erntete auch Steffen Wagner als „Dummschwätzer“.

Ohne Worte präsentierten Anja Christ und Oliver Stamm , was passiert, wenn zwei geniale Erfinder aufeinander treffen: es bleibt nur einer übrig!

Zum großen Finale kamen die über 100 Aktiven gemeinsam auf die Bühne und stimmten das vereinseigene Faschingslied „Hier in Dutenhofen“ mit den Gästen an, ehe sie in einer Polonäse nach 4 Stunden Programm die Bühne räumten.

Wer jetzt noch nicht genug hatte, konnte das Tanzbein zur Musik von Dj Oli  schwingen. Gerüchte besagen, dass die letzten Gäste schunkelnd am Montag gesichtet wurden.

Ein großes Dankeschön allen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, ohne die eine solche Veranstaltung nicht möglich wäre!



Karneval Challenge 2014

 
E-Mail
Karte
Infos