Männergesangverein Dutenhofen 1877 e.V.
Freunde - singt mit, lacht mit, macht mit!

Aktuelles

Aktuelle Probentermine und Hinweis auf Veranstaltungen und Termine

Chorprobe "Traditionschor"
(Gemischt)

Montags, 18.30 bis 20.00 Uhr

Gasthof Adler, Dutenhofen,
Gießener Str. 1

Chorprobe "Traditionschor"
(Männer)

Montags, 20.00 bis 21.30 Uhr

Gasthof Adler, Dutenhofen,
Gießener Str. 1

Chorprobe "VocalSound"
(Gemischt)

Montags, 20.30 bis 22.00 Uhr

Ev. Gemeindezentrum, Dutenhofen, Kirchstr. 3

Veranstaltungen/ Termine

siehe hier


Wollen Sie im MGV Mitglied werden? Hier finden Sie das Eintrittsformular

 

Das Ende vom Lied?

 

Ein altes Sprichwort sagt: „Wenn du aufhörst, besser zu werden, hast du bereits aufgehört, gut zu sein“.

Wer den Begriff „Vereinssterben“ googelt, wird sehr schnell fündig. Offenbar beschäftigt dieses Thema flächendeckend viele Vereine. Dabei geht es oft in erster Linie um Nachwuchsförderung, wobei vergessen wird, dass es nicht die Kinder und Jugendlichen sind, die langfristig einen Verein retten, sondern dass eben meist die (jungen) Erwachsenen fehlen.

In der heutigen, schnelllebigen Zeit fällt es schwer, sich längerfristig einer Sache zu verpflichten. Damit kämpfen nicht nur Chöre, sondern alle Institutionen, die eine längerfristige Bindung nötig machen.

Dies geht auch an uns, dem MGV, nicht spurlos vorbei. So erleben wir seit Jahren, wie der traditionelle Chorgesang stagniert, ja sogar rückgängig ist und im karnevalistischen Bereich nehmen wir bei den Faschingsveranstaltungen geänderte Besucherinteressen war. Auf diese Entwicklungen haben wir bereits in Teilen Lösungen gefunden und umsetzen können, sind aber bei weitem noch nicht fertig. Überall im Verein müssen wir jedoch Lösungen für anstehende Nachfolgebesetzungen in verantwortlichen Rollen finden.

Im letzten Jahr hat der Vorstand des MGV bereits einen internen Workshop durchgeführt, in dem die Ist-Situation in verschiedenen Bereichen des Vereins erarbeitet wurde. Jetzt steht der nächste Schritt an, um notwendige Veränderungen für den Gesamtverein im Rahmen des umseitig ausgedruckten Leitbildes, über das auch an dem anstehenden Termin diskutiert werden wird, in Angriff zu nehmen. Dabei würden wir gerne vielfältige Ideen gemeinsam hören und diskutieren, um einen neuen Weg zu finden, den alle mitgehen können.

Für diesen moderierten Workshop laden wir alle interessierten Mitglieder des Vereins am Samstag den 29.02.2020 um 14.00 Uhr in das Evangelische Gemeindezentrum an der Kirche in Dutenhofen ein. Der Workshop wird etwa 3 bis 4 Stunden dauern.

Wir hoffen auf rege Teilnahme, denn "Teamwork makes the dream work".

Um besser planen zu können, wäre eine Rückmeldung über die Teilnahme bei Anja (Tel 0641/9844091), Heidi (Tel 0641/22073) oder Reiner (tel 0641/22904) hilfreich.


Hammerbeiträge beim Dutenhofener Fasching

Am vergangenen Samstag den 15.02.2020 öffnete die Faschingsabteilung des MGV Dutenhofen 1877 e.V. die Tore der Dutenhofener Sport- und Kulturhalle für alle Faschingsbegeisterten zur traditionellen Faschingssitzung + Disco-Party.

Die karnevalistisch prächtig rausgeputzte Halle füllte sich schnell mit mehreren hundert Närrinnen und Narren jeden Alters, die von der Zwei-Mann-Band „Hot Stuff“ entsprechend in Stimmung gebracht wurden. Gemäß dem Hit von Jürgen Drews „Wieder alles im Griff“ zeigte sich in dem über 3stündigen Programm die ungeheure Leistung des MGVs, eine bunte, unterhaltsame wie tänzerisch anspruchsvolle Abendveranstaltung auf die Beine zu stellen! Für beste Unterhaltung der fröhlichen Konfettigemeinde sorgten dabei fast 120 aktive Karnevalisten aus den eigenen Reihen und bescherten den Gästen einen fröhlich-närrischen Abend.

Begleitet von Tanzgarde und Garde Kids zogen Elferrat und Sitzungspräsidentin Anja Henrich pünktlich in die Halle ein. Herzlich begrüßte sie die närrischen Gäste und das Wetzlarer Prinzenpaar Prinz Christian II. und ihre Lieblichkeit Prinzessin Monika III. mit ihrem Hofmarschall Dominik Ott samt Hofstaat. Nach Ansprachen der Tollitäten schmetterten alle gemeinsam das Prinzenlied bevor die Präsidentin diese schließlich zur nächsten Veranstaltung entließ und sich so stürmisch vom Hofmarschall verabschiedete, dass sie ihm seinen Federhut vom Kopf fegte. Stürmisch ging es auch im Programm weiter: Beim Gardetanz zum Party-Medley ließen die Garde-Mädchen ihre Beine sausen und hielten die Stimmung mit tollen akrobatischen Elementen auf hohem Niveau weiter in Gang. Anja Henrich lobte die Gardemädels um Trainerin Ragna Keller für die offensichtlich positive Entwicklung, die sie dank eines absolvierten Akrobatik-Workshops gemacht haben. Die Fans der Mädchen taten es ihr mit tosendem Applaus gleich. Auf den Bänken warteten aber schon ungeduldig 10 kleine „Löwen“ im Alter von 3-6 Jahren auf ihren großen, zum Teil auch ersten Bühnenauftritt. Die Küken-Tanzkinder unter der Leitung ihrer Trainerinnen Laura Theiß, Tina Dietrich und Carina Kinzenbach präsentierten zu zwei Songs aus dem „König der Löwen“ ihre ersten Übungsergebnisse und zeigten sich beim Kreistanz schon recht firm. Motiviert und ohne Scheu absolvierten sie ihren Auftritt und gaben ein so schönes Bild ab, dass ihnen der Applaus der Narrenschar ganz sicher war. Wie riesig sich die Küken über ihre Orden freuten! Diese Szene mag so manchen Gast richtig angerührt haben.

Der wilden Löwenbande folgte der Protokoller Jürgen Kleinmichel, feste Größe im Dutenhofener Fasching. In seinem gereimten Jahresrückblick nahm er charmant die ihm zu Ohren gekommenen Missgeschicke der Dutenhofener Bevölkerung unter die Lupe. Und so musste auch der Ortsvorsteher Ulrich Loh in diesem Jahr dran glauben und wurde schmunzelnd vorgeführt, da er z.B. ein Knöllchen wegen Parkens entgegen der Fahrtrichtung erhalten hatte und bei einem Besuch eines Dutenhofener Bürgers zusammen mit diesem von dessen Frau im Haus für mehrere Stunden eingeschlossen worden war. Noch so manches Anekdötchen verlas Jürgen Kleinmichel aus dem Protokoll: vom in der Biotonne gelandeten Haustürschlüssel bis zur nicht abgeholten Ehefrau, die auf dem Weihnachtsmarkt bei 5 Glühwein versackte, dem Publikum wurde es nicht langweilig. An diesem Abend nahm sich sicher der ein oder andere im Stillen vor, für das nächste Protokoll auch fleißig Missgeschicke seiner Nachbarn zu sammeln und sie mal so richtig in die Pfanne zu hauen.

Zu dem Hit „Dance Monkey“ präsentierten sich sodann die 7-9jährigen „Wilden Hühner und Hähne“ und fetzten in stylischem Street Dance-Outfit mit viel Spaß über die Bühne. Die deutlich in der Unterzahl repräsentierten Jungen standen den Mädels dabei in nichts nach- Hut ab für den Mut der ‘zwei Hähnchen im Korb‘!

Im ersten Sketch des Abends eröffneten die selbst ernannten Deputies Steffen Wagner und Thorsten Loh ihren Frisöern-Saloon „Kall un de Kall“ und zeigten an ihrem geduldigen Frisurenmodel Andy Klimpke ihr ganzes Talent als Coiffeure mit Knall. Dabei sorgten sie für so manchen Brüller. Ihr Tipp nach der Behandlung ihres Frisurenmodels mit Volumentröten und Schaumkaffeelatte: „Andy, lieber a Glatz als gour kei Haar!“ Dieser trug es mit Fassung!

In weiteren Sketchen des Abends boten die „3 Staubfreien“ Anja Christ, Oliver Stamm und Tobi Theiß Einblicke in das von Missverständnissen gespickte Frühstück einer 3-köpfigen Familie und legten ein wahrlich schauspielerisches Talent an den Tag! Nach dem fantastischen Gardetanz der Garde Kids brillierten Bastian Rafalzik und Christian Dörr als Nachhilfelehrerin und  –schülerin. Dabei wurde die Hausmeisterin des Bürgermeisters für die Tochter desselben gehalten und erstaunte mit umfassendem Nichtwissen. Besonders ihre Rechenkünste beeindruckten das Publikum. Und spätestens seit diesem Abend kann jeder in der Halle beweisen, dass 28: 7= 13 ist.

Die Foxies zogen das närrische Publikum mit einer von der Meerjungfrau Arielle erzählten Geschichte in die Unterwasserwelt des Dutenhofener Sees hinein, die nicht nur choreographisch, sondern auch kulissenmäßig fantastisch aufbereitet wurde. So fanden sich die Zuschauer zunächst zu romantisch-märchenhaften Klängen in einem Bühnenbild aus leuchtenden Regenschirmquallen, wedelnden Riesenmuscheln und bunten Fischen wieder. Aus dieser kamen die Tänzerinnen in schillernden Kostümen hervor, setzten das Thema „Wasser“ von einem fetzigen Musikmix begleitet tänzerisch brillant um und lösten damit wahre Begeisterungsstürme bei den Zuschauern aus. Trainerin Tina Born badete ausgiebig im verdienten Applaus, bevor Präsidentin Anja Henrich die Mundartgruppe oafach so, ihre „kostbarsten Fossilien des Dutenhofener Faschings“ auf die Bühne bat. Seit über zwanzig Jahren begeistern die fitten Senioren ihr Publikum mit ihren Liedern auf Platt. Und selbst einem Zugezogenen konnte es warm ums Herz werden beim Mitschunkeln zu diesen voller Inbrunst vorgetragenen heimatlichen Ohrwürmern.

Die Chiccas nahmen die Narren mit ihrem Monstertanz in die Traumwelt eines kleinen Mädchens mit und zogen alle Register der tänzerischen Unterhaltung. Dabei wuselten sie als bunte, liebe Monster über die Bühne und ließen es richtig krachen!

Als Mönche verkleidet setzten die Männer der Chillischoute zu einem Schoppe-Gewitter den tänzerischen Beiträgen schließlich die Krone auf und leiteten den gemeinsamen Sitzungsabschluss aller Aktiven zur Dutenhofener Hymne auf der Bühne ein, dem sich der Discoabend mit DJ Oli anschloss. Und wenn sie noch nicht Zuhause sind, so feiern sie wohl immer noch… [P. Pelizaeus]

  • 2020.02.15 MGV Fasching (01)
  • 2020.02.15 MGV Fasching (02)
  • 2020.02.15 MGV Fasching (03)
  • 2020.02.15 MGV Fasching (04)
  • 2020.02.15 MGV Fasching (05)
  • 2020.02.15 MGV Fasching (06)
  • 2020.02.15 MGV Fasching (07)
  • 2020.02.15 MGV Fasching (08)
  • 2020.02.15 MGV Fasching (09)
  • 2020.02.15 MGV Fasching (11)
  • 2020.02.15 MGV Fasching (12)
  • 2020.02.15 MGV Fasching (13)
  • 2020.02.15 MGV Fasching (14)
  • 2020.02.15 MGV Fasching (15)
  • 2020.02.15 MGV Fasching (16)

Bilder von der Faschingsveranstaltung auch hier in der Bildergalerie.


MGV Dutenhofen 1877 – Trotz erfolgreichem Jahr stehen Änderungen an.

Bei der Jahreshauptversammlung des MGV Dutenhofen 1877 e.V. zog Reiner Keller, 1. Vorsitzender des Vereins, eine positive Bilanz zu einem operativ und wirtschaftlich erfolgreichen Jahr 2019. Er wies jedoch auch deutlich darauf hin, dass im Verein Neuerungen und Änderungen notwendig werden, um hinsichtlich der chorischen und karnevalistischen Aktivitäten für die nächsten Jahre besser aufgestellt zu sein.

Der 1. Vorsitzende begründete diesen erneuten Erfolg mit einer weiterhin sehr guten und zielgerichteten Chorarbeit der beiden Chöre, dem gemischten Traditionschor und dem neuen Chor VocalSound, und der wiederholt erfolgreichen und auf hohem Niveau stattgefundenen Faschingsveranstaltung mit über 300 Gästen. So konnte zum Beispiel der Traditionschor beim Chorpreis Lahn-Dill trotz seiner Altersstruktur einen hervorragenden 2. Platz erringen, VocalSound nahm im Frühjahr sehr erfolgreich mit einer Konzertreise an der 15. Cantate in Amsterdam teil und eine Workshop Reihe im Herbst brachte den einen oder die andere neue Sänger und Sängerin. Dazu kamen weitere wirtschaftlich erfolgreiche Veranstaltungen, die die nötige finanzielle Basis für die Zwecke des Vereins unterbauten.

So singt der gemischte Traditionschor in Kooperation mit dem Gesangverein Harmonie Dutenhofen immer noch mit 50 Aktiven, VocalSound arbeitet regelmäßig mit über 30 Sängerinnen und Sängern und der Karneval bringt mit über 100 Aktiven aus eigenen Reihen jährlich ein vielseitiges Programm auf die große Bühne der Kultur- und Sporthalle in Dutenhofen.

Vor Jahren wurde bereits begonnen, zukunftsorientierte Veränderungen in die Wege zu leiten. So entsprang diesen Überlegungen auch die o.g. Kooperation mit dem GV Harmonie. Nun wurden aber in einem ersten Workshop bei der Aufnahme der Ist-Situation bereits Handlungsbedarfe in fast allen Bereichen des Vereins identifiziert. Diese werden jetzt in einem weitergehenden Strategieprozess konkretisiert und auch dann zügig umgesetzt.

Dass der Verein auf einer festen Basis steht, veranschaulichen die Ehrungen zahlreicher Mitglieder für langjährige Mitgliedschaft:

  • 50 Jahre aktiv - Ehrenplakette für Sigrid Agel und Elke Läufer
  • 50 Jahre passiv     Goldene Nadel für Regina Kraft
  • 60 Jahre passiv - Ehrenplakette für Wilfried Gümbel
  • 55 Jahre - Ein Präsent für Elke Becker, Gertraud Schäfer, Anna Weber und Ilse Weller
  • 60 Jahre - Ein Präsent für Helmut Loh
  • 65 Jahre - Ein Präsent für Renate Kraft und Anneliese Sandner
  • 75 Jahre - Ein Präsent für Erwin Assmann und Karl Schäfer

Einige der geehrten Mitglieder (von links nach rechts): Reiner Keller (1. Vorsitzender), Regina Kraft, Karl Schäfer, Elke Läufer, Sigrid Agel, Helmut Loh, Wilfried Gümbel, Anna Weber, Anneliese Sandner und Heidi Aeberhard (Stellvertretende Vorsitzende und Abteilungsleiterin Gesang).

Die Versammlung bestätigte die Vorstandsmitglieder Reiner Keller (1. Vorsitzende) und  Waltraud Bangel (2. Schriftführerin) in ihren Ämtern, wählte in eine geänderte Verantwortung Uwe Schäfer (2. Kassierer) und neu in Vorstand kam Cheyenne Döberl (Beisitzerin).

Der Kassenbericht bestätigte diese gute und zufriedenstellende Finanzsituation, aufgrund dessen der Jahresbeitrag wie in den Vorjahren beibehalten wurde. Die Mitgliederzahl konnte auf 284 gesteigert werden.

Für 2020 kann der MGV Dutenhofen wieder mit interessanten Veranstaltungen aufwarten: In den Startlöchern stehen bereits die diesjährige Faschingsveranstaltung sowie der Kinderfasching in der Dutenhofener Sporthalle am 15. und 16. Februar. Der Vorverkauf zu beiden Events ist bereits angelaufen. Die Chöre werden an dem Kritiksingen und dem Bundesleistungssingen des Solmser Sängerbundes teilnehmen. Ebenso ist die Teilnahme am Frühlingskonzert des GV Harmonie in Dutenhofen geplant, es wird ein musikalischer Abendgottesdienst mit gestaltet, die Chöre werden an dem Benefizkonzert des Solmser Sängerbundes beim Gallusmarkt in Wetzlar in der Hospitalkirche teilnehmen und ansonsten wird viel in die Aufarbeitung bestehender und Bearbeitung neuer Chorstücke investiert werden.

Als wichtiges Ziel für 2020 bleibt aber auch der Beginn wichtiger Veränderungen im Verein, die alle Bereiche tangieren werden. So werden nicht nur neue Sängerinnen und Sänger gesucht, sondern auch Verantwortliche, die die Geschicke des Vereins in Zukunft lenken. Und dazu gibt es viel zu tun. Denn nur mit dem Engagement vieler Aktiver, so Keller, bleibe der Fortbestand des bislang erfolgreichen Dutenhofener Vereins auch in Zukunft gesichert.