Verein geht mit angepassten Strukturen gestärkt in die Zukunft

Der Männergesangverein Dutenhofen 1877 e.V. konnte am 03.09.2021 jetzt endlich die im Januar geplante ausgefallene Jahreshauptversammlung für Jahr 2020 nachholen. Der 1. Vorsitzende, Reiner Keller, leitete die Versammlung und führte engagiert durch die umfangreiche Tagesordnung.

Nach dem Gedenken an 12 verstorbene Vereinsmitglieder im letzten und in diesem Jahr konnte er im Fazit feststellen, dass der MGV über ein ¾ Jahr in 2020 „mit Corona überlebt“ hat und trotz allen negativen Einflüssen wirtschaftlich gesichert und mit angepassten Strukturen gestärkt in die Zukunft geht. Die während der Pandemie aufgrund der deutlich reduzierten operativen Vereinsarbeit frei gewordene Zeit der Vorstandsmitglieder, also beim aktiven Karneval, den Chorproben und den Auftritten, wurde in die strategische Weiterentwicklung des Vereins gesteckt, um diesen strukturell und organisatorisch besser für die Zukunft auszurichten.

Leider musste, wie die Abteilungsleiterin Gesang Heidi Aeberhard berichtete, die aktive Chorarbeit nach 2 Monaten Anfang 2020 bis auf wenige Male im Sommer 2020 auf dem Schulhof der Grundschule bzw. auf dem Grillplatz und später auch in der Sport- und Kulturhalle ausfallen. Es gab auch keine Auftritte und so wurden die ursprünglichen Planungen für den Gesang total über den Haufen geworfen. Ziel war es daher, in einem persönlichen Treffen im Juli am Dutenhofener See und bei mehreren Online-Meetings mit den Sängerinnen und Sängern ständig in Kontakt zu bleiben, damit alle „in der Zeit danach“ wieder aktiv beim Singen dabei sind. Dies hat auch sehr gut funktioniert, da niemand der aktiven Sängerinnen und Sänger aufgrund dieser besonderen Situation weg geblieben ist.

Die Abteilungsleiterin Karneval, Anja Henrich, konnte noch auf eine erfolgreiche Saison mit der öffentlichen Karnevalssitzung und dem Kinderfasching im Februar 2020 zurückblicken, aber in diesem Jahr konnten auch diese beiden immer wieder erfolgreichen Veranstaltungen nicht stattfinden. Auch hier wurden keine Austritte wegen Corona festgestellt und die Tanzgruppen haben die Probenarbeit für die nächste Saison 2022 bereits wieder begonnen.

Den positiven Stand der Kasse stellte Ragna Keller vor. Laut Prüfbericht von Anneliese Frank und Benno Hildebrand wurde die Kasse gewissenhaft geführt und der Vorstand daraufhin einstimmig entlastet.

Geehrt wurden Heidi Aeberhard, Waltraud Bangel, Gertrud Gilbert (alle 40 Jahre aktiv), Cornelia Loh (50 Jahre fördernd), Dieter Agel (50 Jahre aktiv), Elfriede Thon und Hans-Jürgen Thon (beide 60 Jahre fördernd), Helga Hildebrand, Hubert Kleinmichel und Klaus Rafalzik (55 Jahre Mitglied), Kurt Agel und Arno Viehmann (65 Jahre Mitglied) und Helmut Beck, Marianne Köhler, Marianne Mühlhans, Inge Seifert, Brunhilde Wardega, Erwin Weber, Margot Wegner, Kurt Weller (alle 70 Jahre Mitglied).

Veränderungen der letzten Jahre wurden aufgrund eines seit 2019 laufenden Strategieprozesses, wie bereits anfangs erwähnt, weiter entwickelt, detailliert ausgearbeitet und zum Teil bereits erfolgreich umgesetzt. Dies betraf Bereiche wie Organisation, Leitbild, Tools für Zusammenarbeit, Homepage und Soziale Medien. Die Maßnahmen in den operativen Bereichen wurden zunächst auf die Zeit „nach Corona“ zurückgestellt. Weitere Änderungen bei der Satzung und der Geschäftsordnung wurden vorbereitet und mussten nun von der Mitgliederversammlung beschlossen werden.

Insgesamt steht der Verein sowohl finanziell als auch personell zwar gut da, die Suche nach Mitgliedern für eine verantwortliche Mitarbeit im Verein und speziell im Vorstand verlief allerdings bisher ergebnislos. Dieser Situation wird daher mit einer neuen Satzung und Geschäftsordnung Rechnung getragen, in der der Geschäftsführende Vorstand von 4 auf 3 gleichberechtigte Mitglieder verkleinert wird. Die bisher feste Anzahl von Beisitzern wird auf eine bedarfsbezogene Anzahl angepasst, wobei es dann immer so viele Beisitzer gibt, wie benötigt werden bzw. zur Verfügung stehen. Da die notwendigen Arbeiten sich nicht an der Vorstandsstruktur orientieren, ist in der neuen Struktur auch vorgesehen, Tätigkeiten Mitgliedern zuzuordnen, die nicht im erweiterten Vorstand sind.

Die nötige ¾ Mehrheit für die Neugestaltung der Satzung fand sich schnell. Ebenso der Beschluss für die neue, die Satzung begleitende, Geschäftsordnung.

Bei den Ergänzungswahlen zum Vorstand musste nun die Vorstandsstruktur der neuen Satzung berücksichtigt werden. Gewählt wurde der bisherige Beisitzer Uwe Schäfer als neuer 3. Geschäftsführender Vorstand neben Reiner Keller und Anja Henrich. Außerdem wurden die Beisitzerinnen Isabel Heinrich und Sabine Mies wieder gewählt. Der neue erweiterte Vorstand besteht nun aus 10 Personen, 3 im Geschäftsführenden Vorstand und 7 BeisitzerInnen.

Zwei verdiente langjährige Vorstände stellten sich nicht mehr zur Wahl: Zum einen Heidi Aeberhard, die 27 Jahre lang im Vorstand aktiv war, zuletzt als stellvertretende Vorsitzende und Abteilungsleiterin Gesang. Zum anderen verabschiedete sich die Rechnungsführerin Ragna Keller nach fast 10 Jahren aktiver Mitarbeit aus dem Vorstand. Beiden gebührte der große Dank der Versammlung. Beim Gesang bzw. Karneval werden beide weiterhin dabei sein.

Für das restliche Jahr ist am 1. Advent ein kleines Adventskonzert von VocalSound geplant, auch für 2022 gibt es bereits verschiedene Veranstaltungsplanungen wie Fasching, ein Sommerfest, Mitwirken bei Konzerten etc. Konkretisiert wird diese Planung aber erst zum Jahresende.


 
E-Mail
Karte
Infos
Instagram